Eucharistie

Das Hauptsakrament der Kirche wird in der Heiligen Messe gefeiert, indem Brot und Wein in Leib und Blut Christi gewandelt werden. Die Gläubigen essen immer wieder gemeinsam von diesem gewandelten Brot und feiern und bekräftigen damit ihre Verbundenheit mit Jesus Christus.

Es ist ein Erinnerungs- und Opfermahl, in welchem uns vergegenwärtigt wird, dass Christus uns so sehr liebt, dass er für uns in den Tod gegangen ist und dadurch neues Leben schenkt.

 „Eucharistie“ bedeutet „Danksagung“. Das Brot des Lebens, das wir immer wieder zur Stärkung auf unserem Weg empfangen, ist der Leib Christi, den wir als Kirche darstellen und in den wir gleichzeitig immer mehr verwandelt werden sollen, auf dass Christus in uns lebt (vgl. Gal 2,20).

Hinführung zu den Sakramenten der Eucharistie und der Versöhnung

In unserer Pfarrei gehen die Kinder in der Regel im 3. Schuljahr zur Erstkommunion.
Unsere Erstkommuniontermine sind am 1. Sonntag nach dem Osterfest in St. Anna, Twistringen – am 2. Sonntag in St. Marien, Marhorst – am 3. Sonntag in St. Ansgar, Bassum und am 4. Sonntag (nur jedes 2. Jahr) in Christ-König, Harpstedt.
In Twistringen und Marhorst werden die Anmeldungen gleich nach den Sommerferien in der Schule verteilt. In Bassum und Harpstedt werden die Kinder des entsprechenden Jahrganges zur gleichen Zeit von der Kirchengemeinde angeschrieben und zur Anmeldung eingeladen.                   

Der Kurs zur Hinführung und Vorbereitung auf die beiden Feiern der Versöhnung und Erstkommunion beginnt dann zwei Wochen nach der Anmeldung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei in der Kleingruppenarbeit mit den Kindern. Bei diesen Treffen werden die Kinder mit unterschiedlichsten, kindgerechten Methoden inhaltlich auf den Empfang der Sakramente vorbereitet. Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Gemeinden Familiengottesdienste, Krippenfeiern, Sternsingeraktionen, Teilnahme an der Fronleichnamsprozession …

Damit sich die Kinder aller vier Gemeinden untereinander kennenlernen, treffen wir uns monatlich in Großgruppen, feiern gemeinsam Gottesdienste zu verschiedenen Anlässen, verbringen ein Wochenende im Burlandhaus in Einen, unternehmen Kirchenerkundungen uvm.

Die Hinführung auf die Sakramente der Eucharistie und Versöhnung geht nicht ohne die Familien der Kinder. Die Eltern beteiligen sich aktiv am Kurs, indem sie die Kleingruppen z.B. als Katecheten begleiten. Hierfür gibt es gut vorbereitete Materialien, Elternabende und Katechetentreffen. Oder sie übernehmen andere unterstützende Tätigkeiten. Gerade auch die Heranführung der Kinder an den Gottesdienst liegt mit in den Händen der Eltern. Unterstützt werden die Familien dabei vom Pastoralteam der Hauptamtlichen, besonders an zwei gemeinsamen Familientagen zu den Themen Feier der Versöhnung und Eucharistie.  

Ansprechperson:

Angela Kunze, Gemeindekatechetin, Telefon 04243 - 9330-73